Remote-Aufnahmen sparen Zeit und bieten neue Möglichkeiten

Der Zeitaufwand für die Teilnehmer*innen sinkt durch das Wegfallen der Anreise ins Studio. Und dadurch sind Aufnahmen möglich, die auf Grund enger Zeitpläne logistisch sonst nur schwer zustande kommen könnten. Gleichzeitig sind Gespräche rund um den Globus realisierbar.

Kombination aus Studioaufnahmen und Remoteverbindungen

Remote-Aufnahmen können auch mit Studioproduktionen komprimiert werden. So kann zum Beispiel der Podcast-Host in unserem Studio aufgenommen werden und Gäste aus aller Welt werden per Remoteverbindung zugeschaltet und aufgenommen. Klingt toll. Doch gibt es auch Nachteile?

Das Wegfallen von Reisen und aktuell natürlich auch das notwendige Einhalten von Kontaktbeschränkungen sind in diesem Zusammenhang als Vorteil zu nennen.

Noch Fragen?