Produzieren unter Corona-Bedingungen

Corona stellt uns für unsere Produktionen vor neue Herausforderungen. Wir sind uns der gegenwärtigen Situation sehr bewusst und tun alles dafür, um euch unter den gegebenen Umständen sichere Möglichkeiten für eure Produktionen zu bieten. Es ist möglich das Studio nahezu kontaktfrei zu betreten. Alle Mikrofone, Kopfhörer und Flächen werden stets gereinigt und desinfiziert. Wir messen zudem permanent die CO2 Konzentration im Aufnahmeraum. Dennoch muss euch und uns klar sein, dass wir über die aktuell geltenden Beschränkungen hinaus mitdenken müssen, um unnötige Kontakte und Risiken zu vermeiden.

Reduzieren der Kontakte und Remote-Produktionen

So haben wir im Zuge der Corona-Pandemie unsere Services rund um Remote-Produktion weiter ausgebaut. Wir empfehlen dringend die Anzahl der Personen im Studio auf ein absolutes Minimum zu beschränken. Nur unmittelbar beteiligte Personen sollten im Studio anwesend sein. Also konkret: Nur wer auch ins Mikrofon spricht. Wir bieten zudem die Möglichkeit an der Produktion beteiligte Personen, wie Redakteur*innen oder Regie, online zuzuschalten.

Hybridlösungen vereinen das beste aus beiden Welten

Eine weitere Möglichkeit bietet die Hybrid-Produktion. Sozusagen das beste beider Welten. Um beispielsweise eine gleichbleibende Qualität auf Seiten der Moderation zu gewährleisten, wird die Moderation im Studio aufgenommen und die Gesprächspartner*innen, Redaktion, Regie zugeschaltet.

Bitte prüft genau, wie weit ihr Kontakte bei eure Produktionen runterfahren könnt. Wir unterstützen euch bei allen Maßnahmen, um eure Produktionen dennoch stattfinden zu lassen.