Gründe dafür den Podcast selbst aufzunehmen

Manchmal ist es beispielsweise nötig den Podcast unbedingt vor Ort aufzunehmen, da gerade im Business-Kontext die oft engen Zeitfenster der Gesprächspartner*innen einen Studio-Besuch nicht erlauben. Aber auch hier können wir helfen, da wir auch mobil unterwegs sind oder euch bei einer Remote-Produktion unterstützen können.

Könnt ihr auch „nur“ den Schnitt machen?

Diese Frage bekommen wir ab und an gestellt. Kundinnen und Kunden wollen wissen, ob es nicht auch sinnvoll sei, die Aufnahmen selbst durchzuführen und „nur“ den Schnitt und/oder die Mischung an uns zu übergeben. Dazu muss man sich fragen, was genau „sinnvoll“ in diesem Zusammenhang heißt.

Ist es finanziell sinnvoll?

Tatsächlich meist nicht. Denn zu bedenken ist, dass wir bei „Fremdproduktionen“ das gesamte Material zum ersten mal hören, wenn es bei uns im Schnitt landet. Das bedeutet, dass wir es komplett inhaltlich und qualitativ erfassen müssen. Dieser Zeitaufwand kostet natürlich. Bei Aufnahmen, die wir selbst durchführen, machen wir nämlich tatsächlich mehr als nur eine rein technische Betreuung. Es geht zum Beispiel auch darum:

  • Inhalte mit eventuellem Kürzungspotential zu markieren,
  • Dinge, die definitiv rausgeschnitten werden, zu extrahieren
  • zu erkennen an welchen Stellen eventuell sprachlich geglättet werden sollte (Wiederholungen, ähs, etc.),
  • Störgeräusche und sonstige Probleme bei der Aufnahme zu erkennen, direkt zu unterbinden oder ggf. gleich neu aufzunehmen,
  • ggf. feste Sendungselemente strukturiert und durchdacht aufzunehmen.

Es entsteht also schon viel an inhaltlicher Struktur bevor es überhaupt in den tatsächlichen Schnitt geht. Das spart eine Menge Zeit in der Nachbearbeitung.

Ist es qualitativ sinnvoll?

Diese Frage ist natürlich nicht pauschal zu beantworten, da das an den technischen Gegebenheiten und den zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten, und natürlich am Know-How des Kunden liegt. Letztlich ist es auch eine Frage des eigenen Anspruchs. Aber wollen es niemandem ausreden, die Aufnahme des Podcasts selbst durchzuführen. Jeder kann mit einem gut klingenden Raum, entsprechendem Equipment und Know-How sehr gute Aufnahmen erstellen. Unterschätzen sollte man das aber nicht.

Fazit

Meist ist es einfach die beste Lösung, die komplette Produktion an uns zu übergeben, denn wir haben unsere Workflows genau darauf optimiert. Sicherlich mag es aber Einzelfälle geben, in denen eine Aufnahme durch den Kunden aus terminlichen, örtlichen oder anderen Gründen doch sinnvoll ist. Wir finden mit euch die beste Lösung für euer Projekt.

Noch Fragen?